Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Bernkasteler Schweiz - Wandern in Bernkastel-Kues an der Mosel

· 3 Bewertungen · Wanderung · Moseltal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Ferienland Bernkastel-Kues Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Startpunkt: Mosel-Gäste-Zentrum
    Startpunkt: Mosel-Gäste-Zentrum
    Foto: Ferienland Bernkastel-Kues
m 500 400 300 200 100 10 8 6 4 2 km Ruhebank an der Furt zum Kallenfelsbach Ruhebank am Tiefenbach Sinnesbank auf Buchborn Tinkel-Kapelle Tinkel-Kapelle
Die „Bernkasteler Schweiz“ ist vielleicht die kleinste Schweiz Deutschlands, wenn nicht sogar der ganzen Welt. Entsprechend unbekannt und unberührt ist sie zudem, jedoch idyllisch und pittoresk im Tiefenbachtal gelegen.
mittel
Strecke 11,3 km
3:20 h
362 hm
361 hm
419 hm
108 hm

Startpunkt dieser Wanderung ist Bernkastel-Kues. Das Altstadtbild rund um den Marktplatz hat einen besonderen Charme -  eines des prächtigsten mittelalterlichen Fachwerk-Ensembles der Region kann hier bewundert werden.

Einblicke in die Wandertour:

Die "Bernkasteler Schweiz" ist vielleicht die kleinste "Schweiz" Deutschlands. Mitten hindurch fließt der Tiefenbach. In Höhe der Tinkelkapelle, kurz bevor der Bach durch die Altstadt von Bernkastel ausläuft, gibt es einen kleinen Wasserfall. Steil über dem Wasserfall erhebt sich auf einem Felszacken das Tinkeler Heiligenhäuschen. Hinkelsteine heißen seit jeher die vereinzelten Steine und Felsblöcke im Wald. Im Volksmund hieß der Fels im Tiefenbachtal „det Hinkel“, der Bequemlichkeit wegen verschwand der Artikel und so wurde Hinkel zu Thinkel und später zu Tinkel. Mit Steigungen und sepentinenartigem Wegverlauf ist die gut 11 km lange Strecke eher für geübte Wanderer geeignet. Vor allem der Beginn der Tour macht seinem Namen alle Ehren: es geht hoch und runter durch den Wald. Auf schmalen Pfaden, die aber sehr gut zu wandern sind.

 

Autorentipp

Eine Einkehrmöglichkeit gibt es unterwegs nicht.  Am besten kauft man sich eine ordentliche Brotzeit für unterwegs - da gibt es einige Plätze mit tollen Aussichten auf die Stadt und die Mosel.
Profilbild von Lisa Willems
Autor
Lisa Willems 
Aktualisierung: 22.12.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
419 m
Tiefster Punkt
108 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 5,83%Naturweg 57,15%Pfad 21,88%Straße 10,75%Unbekannt 4,37%
Asphalt
0,7 km
Naturweg
6,5 km
Pfad
2,5 km
Straße
1,2 km
Unbekannt
0,5 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit ist Voraussetzung vor allem am Anfang. Stabiles Schuhwerk ist angesagt!

Weitere Infos und Links

Ferienland Bernkastel-Kues
Gestade 6
54470 Bernkastel-Kues
Tel. 06531/50019-0

info@bernkastel.de

Start

Mosel-Gäste-Zentrum, Gestade 6, 54470 Bernkastel-Kues (108 m)
Koordinaten:
DD
49.916047, 7.074742
GMS
49°54'57.8"N 7°04'29.1"E
UTM
32U 361786 5531073
w3w 
///bringt.gärtner.stimmt
Auf Karte anzeigen

Ziel

Mosel-Gäste-Zentrum, Gestade 6, 54470 Bernkastel-Kues

Wegbeschreibung

An der Tourist-Information, dem "Mosel-Gäste-Zentrum" von Bernkastel-Kues, startet der Wanderweg in die "Bernkasteler Schweiz". Über den Karlsbader Platz gelangen Sie durch die mittelalterliche Innenstadt und die langgezogene Römerstraße in die Vorstadt. Nachdem Sie die Burgstraße bis ans Ende durchlaufen haben, queren Sie die Ampelkreuzung am Burgbergtunnel. Sie folgen auf der anderen Straßenseite den Wegen und Pfaden ins Tiefenbachtal, meist parallel zum Bach und zur Bundesstraße B50 in Richtung Longkamp. Der Waldpfad führt zunächst zur Tinkelkapelle. Wer mag, macht kurz zuvor noch einen kleinen Abstecher zum Wasserfall des Tiefenbaches, der sich hier tosend in die Tiefe zu stürzt.  Wenige Meter hinter der Kapelle zweigt der Weg rechts ab und führt über eine Holzbrücke auf einen schmalen Serpentinenpfad.  Nur für kurze Zeit verlässt man das Bachtal, um es am Ende des kurvenreichen Pfades wieder zu erreichen. Über einen schattigen Pfad am Tiefenbach entlang führt  der Wanderweg stetig bergan.  Er endet an der sogenannten „Bärenhalde“, wo es einen Parkplatz gibt und eine Wanderinformationstafel Orientierung bietet. Sie überqueren die B50 und biegen links in einen Waldweg auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Bergauf geht es durch den Krauwald bis zum Felsen mit dem „Goldenen Kreuz“. Dieses Holzkreuz mit vergoldeten Balkenenden steht auf einem Schieferfelsen und erinnert an einen Schreiner. Man erzählt, dass er wegen seines Alters seinen Beruf aufgeben musste und dieses große Balkenkreuz aufstellen ließ. Es war wohl die Erfüllung eines in Notzeiten gemachten Versprechens.    
Leicht ansteigend folgen Sie kurz dem Waldweg,  dann biegen Sie in  einen schmalen Pfad, der zum Aussichtsfelsen Bresgensruh führt.  Der Aussichtspunkt  ist nach dem Amtsgerichtsrat Hermann Bresgen benannt, der von 1879 bis 1897 am Amtsgericht Bernkastel tätig war. Er hatte maßgeblichen Anteil an der touristischen Entwicklung der Stadt. Danach erreichen Sie eine kleine Lichtung und durch Buchenbestand führt der Weg zum Waldrand, wo eines Sinnesliege zur Rast einlädt. Über die Wiesen kann man weit in den Hunsrück blicken.  Am Waldrand entlang treffen Sie auf bald darauf eine Wegekreuzung mit Rastplatz. Sie queren das Wiesengelände und folgen dem Weg bis zur Trasse der "B50 neu". Kurz hintereninander halten Sie sich 2 x rechts und wandern wieder bergab zur "Bärenhalde". Entweder nehmen Sie jetzt den gleichen Weg am Tiefenbach entlang zurück, oder, Sie entscheiden sich für den Waldweg und einen weiteren Anstieg, der zum "Steinernen Kreuz" führt. Das Kreuz ist dann über einen kleinen Pfad zu erreichen, der vom Waldweg abzweigt. Dieser Pfad führt Sie auch wieder hinunter zum Tiefenbach, zur Tinkelkapelle und zurück zum Ausgangspunkt. 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

www.moselbahn.de, www.vrt-info.de, www.bahn.de

Bernkastel-Kues: Taxi Edringer: 06531 - 8149, Taxi Priwitzer: 06531 - 96970, Taxi Reitz: 06531 - 6455

Anfahrt

Von Wittlich auf der L 52 und auf der K 57. Durchfahrt von Platten, vorbei an Wehlen, Zeltingen und Graach.

Parken

Parkmöglichkeiten befinden sich auf dem großen Moselparkplatz auf der Bernkasteler sowie Kueser Seite, direkt an der Mosel gelegen. In den Wintermonaten ist das Parken hier kostenfrei, von 1. April bis 31. Dezember ist das parken gebührenpflichtig.

Koordinaten

DD
49.916047, 7.074742
GMS
49°54'57.8"N 7°04'29.1"E
UTM
32U 361786 5531073
w3w 
///bringt.gärtner.stimmt
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wanderweg - der Wanderführer im Ferienland Bernkastel-Kues. Mit Beschreibung und Karte

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderweg - der Wanderführer im Ferienland Bernkastel-Kues. Mit Beschreibung und Karte.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und Rucksackverpflegung (keine Einkehrmöglichkeit unterweges).

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,3
(3)
Martin Ludwig
01.10.2021 · Community
Schöne Wanderung mit einigen tollen Aussichten. Die Anstiege waren durch gute Wege leicht zu bewältigen.
mehr zeigen
Gemacht am 01.10.2021
Foto: Martin Ludwig, Community
Foto: Martin Ludwig, Community
Foto: Martin Ludwig, Community
Profilbild von Sandra N
Sandra N
03.06.2021 · Community
Schöner Weg mit harmlosem Aufstieg. Abwechslungsreich mit Pfadanteil, durch Wiesen und Wälder. Ich verstehe allerdings nicht, warum man die Wegführung zurück nicht über den kleinen Wasserfall macht.
mehr zeigen
Gemacht am 03.06.2021
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Foto: Sandra N, Community
Claus Conrad
22.07.2016 · Community
Tolle Tour! Anstrengend - vor allem der Anfang, bei dem es hoch und runter durch den Wald geht (daher wohl auch der Name :), aber sehr abwechslungsreich. Kann ich nur empfehlen.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 21

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,3 km
Dauer
3:20 h
Aufstieg
362 hm
Abstieg
361 hm
Höchster Punkt
419 hm
Tiefster Punkt
108 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 12 Wegpunkte
  • 12 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.